Beiträge von Slawa

    Hi,


    das ist nicht besonders schwer, funktioniert aber sehr gut. Es ist Pflicht für Xenonscheinwerfer eine Reinigungsanlage zu kaufen, also brauchst du eigentlich eine neue Stoßstange und die Scheinwerferreinigungsanlage, die programmiert werdem muss (Ist nicht schwer).


    Danach brauchst du Scheinwerfer mit en großen Linsen Innen drin. Ich würde nur große scheinwerfer empfehlen. Also ohne Xenonbrenner drinn usw, einfach nur normale Xenonscheinwerfer ohne Brenner. Danach kanst du dir Xenonbrenner und jeweils Xenon Steurgeräte ca. 8000 Lux. Diese Steuergeräte werden ganz normal an den Vorhandenen Stecker im Motor angeschlossen. Die gekauften Xenonbrenner befetigst du in die Linse der Scheinwerfer, aber achtung, nicht mit der Hand berühren, sonst kann es später kaputt gehen.


    Wenn du dies gemacht hast, läuft alles super. Mein Vater hat dies bei seinem Mercedes nachgerüstet, lass dir vom feundlichen nicht erzählen, dass die Xenon Reparatur so teuer ist, die kann man günstig bekommen und reparieren.


    Also die Zusammenfassung:


    Stoßstange mit Scheinwerferreinigungsanlage + Programmierung, damit sie auch läuft.


    Xenonscheinwerfer mit großer Linse ohne Brenner und ohne Steuergeräte (Preis je nach Zustand bis 300 Euro)


    Xenonbrenner und Steuergeräte extra kaufen, alles anschließen und einbauen. (ca. 100 Euro für 8.000 k - 12.000 k Lux Brenner, qualität 1A)


    Die Scheinwerfer müssen aber automatische leuchtweitggulierung haben und alle Motoren, sonst wirds nicht klappen, da blendest du alle.


    Da kann jeder TÜV Prüfer schauen, er wird kein unterschied zu originalen merken. Die Steuergeräte bei original Xenon sind versteckt daher sieht man diese nicht, du kanst deine eingebauten ebenfalls verstecken, dann sieht es wie original aus.

    Das wird schon reichen. Also die Temperatur von +6 Grad ist nicht zu niedrig, da sollte er problemlos anspringen. Es kann abe schon sein, dass die Glühkerzen defekt sind und zwar alle, hatte das problem auch schon. Würde diese überprüfen. Ist der Luftfilter auch sauber und gewechselt worden? Hast du auch mal den Dieselfilter gewechselt, vielleicht befindet sich Luft im KRaftstoffsystem und daher springt er über nacht schlecht an, wenn z. B. Diesel zurückfließt.


    Gruß - Slawa

    Hallo liebe Freunde,


    vor ca. 1 Jahr habe ich Öl getauscht, wie immer das 0W30 Plus von Liqui Moly. Ich habe vollgemacht, d. h. beim Meßstab war die Markierung ganz oben. Heute, nach 20.000 km ist die Markierung in der Mitte, d. h. er hat etwas Öl genommen, aber nicht viel, somit reicht es noch für ca. 10.000 km und ich muss nicht nachfüllen.


    Hat Ihr auch einen ölverbrauch, wenn ja, wie viel?



    Danke


    Gruß


    Slawa

    Ist ja auch keine Lösung, jedes Jahr das Fahrwerk zu wechseln...Wenn du dein neues Fahrwerk einbaust, musst du auch spureinstellen, obwohl nichts an den spurstangenköpfen gemacht wurde, ist es sehr zu empfehlen....das wird auch ca. nen 50er kosten. Hab vorne und hinten alles eingestellt für nen 80er

    Hi,


    ich habe oft Wasserkühler gewechselt bei Mercedes Fahrzeugen. Ich kann nur sagen, kaufe dir nur Originale Kühler, die sind viel stabiler als die aus der Bucht und halten min. dreifach mehr aus (Erfahrungswerte)


    Informiere dich, welche Teile du brauchst und lass einen Hobbyschrauber ran, dann sparte die Hälfte.


    Gruß - Slawa

    Malikinho: ist das ein Allroad? Das kann aber glaube ich nicht sein, weil die meisten 1.9er TDIs sind frontkratzer mit 6 gang. Wenns dann noch nen Allroad mit Niveauregulierung ist, kommt der doch gar nicht vom fleck, da fast 1800 kilo leergewicht, das wird etwas happig für den 1.9er.


    Meiner sieht aber auch so aus, also ist alles in ordnung. wenn du was machen möchtest, empfehle ich dir wirklich ein s line fahrwerk (die sind wirklich super und nicht zu hart)

    Ja, klar, es dauert auch bei mir ewigkeiten, bis er warm wird, das können mal 20 km sein oder mehr, wenn kalt ist.


    Aber er sollte das halten, er darf nicht schwanken. Wechsel gleich den G62 Temperaturgeber mit, dann sollte ruhe sein.

    Hallo,


    die Zylinderkopfdichtung hat nichts mit Automatik oder Schaltgetriebe zutun. Sie kann bei beiden Getriebearten kaputtgehen. Du hast zwei Auswahlmöglichkeiten:


    - Zylinderkopfdichtung oder eventuell Zylinderkopfriss oder sogar Motorblock gerissen


    - Kühler vom Getriebe undicht.


    Hast du Fehlerspeicher auslesen lassen?



    Gruß


    Slawa